Versammlung des Kreisverbands in Ostrhauderfehn

Am vergangenen Freitag nahm der Vorstand des Schützenvereins Ostrhauderfehn an der Generalversammlung des Kreisverbands des Bundes der Overledinger Schützen teil, welche im Vereins- und Gemeindezentrum in Ostrhauderfehn durchgeführt wurde.

Obwohl die Vereinstätigkeiten durch die lange Corona-Pause stark eingeschränkt wurden, könnte Präsident Karl-Gerhard Laaken auch Positives berichten. So wurden einige Schießstände und Schützenhäuser saniert und modernisiert. Auch konnte der Kreisverband trotz Corona steigende Mitgliederzahlen verzeichnen.

In seinem Grußwort wies Bürgermeister Günther Harders auf das Sportentwicklungskonzept hin, welches in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kooperative Planung und Entwicklung (IKPS) für das Overledingerland entwickelt wurde und am 12. Mai vorgestellt werden. Am vergangenen Freitag nahm der Vorstand des Schützenvereins Ostrhauderfehn an der Generalversammlung des Kreisverbands des Bundes der Overledinger Schützen teil.

Ebenfalls wurden auf der Versammlung eine Ämter durch Wahlen neu besetzt: Werner Thomßen (1. Vizepräsident), Ludger Meinders (2. Vizepräsident), Wolfgang Kramer (Schatzmeister), Stefan Drathjer (stellv. Schatzmeister), Klaus de Boer (Schriftführer), Udo Griepenburg (Sportleiter), Jörg Priet (stellv. Sportleiter), Denise Kramer (stellv. Jugendsportleiterin), Birgit Gerdes (Damensportleiterin), Ulrike Wiechers (stellv. Damensportleiterin), Joachim Müsker (Kreismajor), Thomas Strack (stellv. Kreismajor), Gerd-Artur Wilts (Standartenträger), Jens de Buhr (stellv. Standartenträger)

Hier geht es zum Artikel im General-Anzeiger vom 03.05.2022.